Aktuelles

 

Wiedersehen nach über 2 ( ! ) Jahren   ( 28.6.2015 )

Kater "Nepumuc" in der vorgeschriebenen Quarantäne

Am 25.6 bekamen wir einen Fundkater aus Schafflund, der schon länger dort unterwegs war, aber erst jetzt eingefangen werden konnte. Bei Ankunft untersuchte ich das Tier mit dem Chip-Lesegerät auf das Vorhandensein eines Microchips, konnte aber zunächst keinen finden, da der Kater zunächst nicht sehr zugänglich war.
Am 27.6 wiederholte ich die Suche spät Abends und wurde fündig. Sofort gab ich die gelesene Nummer online bei "Tasso" ein und hoffte, der Kater sei dort auch registriert. Es kommt nämlich öfter vor, dass Tiere gechippt, aber nicht bei "Tasso", dem bundesweiten Haustierregister, gemeldet sind.
In diesem Fall erhielt ich einen Volltreffer und gab alles online ein. Gegen 23 Uhr erhielt ich dann promt einen Anruf von einer freundlichen Mitarbeiterin von "Tasso" aus Hessen. Sie erklärte mir, das Tier hiesse "Nepumuc", stamme aus Achtrup und sei am 16.6 als Vermisst gemeldet worden. Ebenso gab sie mir die Daten der Besitzerin durch.
Da das Tier definitiv schon länger in Schafflund unterwegs war, kam mir der 16.6 komisch vor.
Als ich am 28.6, morgens die Besitzerin erreichte und sie fragte, ob sie einen Kater namens "Nepumuc" besitze, antwortete sie mir mit einem fragenden "ja". Als ich ihr dann mitteilte, das Tier sei bei uns, war die Freude riesengross.
Es stellte sich nämlich heraus, dass der Kater bereits am 16.6.2014 verschwunden war.
Die Besitzerin kam so schnell es ging und nahm ihren geliebten Kater "Nepumuc" wieder in Empfang. Sie hatte die Hoffnung schon ganz aufgegeben, ihn lebend wieder zu bekommen.
Diese Geschichte soll all denen Mut machen, die ihre Katze vermissen und sie zeigt, wie wichtig es ist, eine Katze/Hund vom Tierarzt chippen zu lassen und v.a die Chipnummer bei "Tasso", dem zentralen Haustierregister Deutschlands, eintragen zu lassen.

Tolle Spende der VR-Bank Niebüll ( 26.5.2016 )

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 26.516 wurde unserem Verein von der VR-Bank Niebüll eine Spende von 490 € übergeben. Das Geld stammt von den Startgeldern aus zwei Skat-Turnieren.

 

Svenja Mauer-Günther, 1. Vorsitzende ( Mitte ) nahm den symbolischen Scheck von
Herrn Oldsen, VR Bank-Niebüll ( links ) entgegen. Schriftführer und Ehemann Jörg Günther ( rechts ) freute sich ebenfalls über die Spende für die Tiere, die dringend benötigt wird, da der Verein u.a von Spenden lebt.

                                         

Toller Bazar am 1. Mai 2016, zugunsten für "Tiere in Not" und das Wilhelminen Hospiz, Niebüll

Am 1. Mai hatte die 87-jähr. Erika Rossow zu einem Bazar nach Bredstedt eingeladen.

Sie und ihre Familie boten ein buntes Spektrum an tollen, selbst gemachten Sachen an.

Im Angebot waren u.a selbst genähte Handtaschen, Rucksäcke, Turnbeutel, Strand- und Einkaufstaschen, selber gemachte Grusskarten und so vieles Schönes mehr.

Wir waren mit einem Infostand vertreten und  hatten viele, tolle Gespräche.

Zeitweise war der Saal, trotz des guten Wetters, sehr gut gefüllt und am Ende kam ein stattlicher Erlös von 1440 € zusammen. Dieser wurde zu gleichen Teilen an uns und an das Wilhelminenhospiz in Niebüll verteilt.

Ein riesen grosses Dankeschön an die ganze Familie um Erika Rossow.

Renovierung grosses Katzenhaus Frühsommer 2015

Svenja Mauer-Günther am Pinselschwingen
Svenja Mauer-Günther am Pinselschwingen

Im Frühsommer 2015 haben wir in Eigenleistung unser grosses Katzenhaus renoviert.

Alles wurde neu gestrichen und der alte PVC Boden wurde erneuert.

Vielen Dank für die Hilfe.





Jörg Günther in Aktion
Jörg Günther in Aktion

















Nicole Stephan als fleissige Biene
Nicole Stephan als fleissige Biene
Ein tolles Ergebnis; nur noch der neue Boden fehlt
Ein tolles Ergebnis; nur noch der neue Boden fehlt
Fertig für die neue Saison
Fertig für die neue Saison

Benefizkonzert zu Gunsten von "Tiere in Not" am 14.11.2014


Am 21.11 kam die Gruppe "Drumchapel Mist" fast vollzählig nach Bärenshöft, um den Erlös des Benefizkonzertes vom 14.11 zu übergeben. Die Gruppe, die sich ganz dem irischen und schottischen folk verschrieben hat, sorgte am Konzertabend für einen vollen Saal und eine super Stimmung. Das Publikum wurde zum Mitsingen animiert, was auch lauthals praktiziert wurde. Ein wirklich toller und gelungener Abend!

Der Erlös von 750 € kann sich wirklich sehen lassen.

Vielen lieben Dank an Alle, im Namen der Tiere und des Vereins.