Im Folgenden sind einige Tiere zu finden, die aufgrund verschiedener Merkmale nicht vermittelbar waren und seit längerem auf dem Gelände der Tierauffangstation in Bärenshöft frei leben.

Da der Unterhalt der Tiere Geld kostet, suchen wir auf diesem Wege Paten, die den Lebensunterhalt unterstützen.

Rufen sie uns an Tel. 04639/781838 oder spenden sie etwas auf das Konto bei der

 

VR Bank Leck      BIC GENODEF1BDS     IBAN 71217635420007951507

 

                               BLZ 21763542                 KTO. 7951507

Gismo genannt Gissy

Das ist unser uralter Opa "Gissy", nun stolze 18 (!) Jahre alt. "Gissy" wurde im Sommer 2017 abgegeben, da sein Frauchen umzog und ihn nicht mitnehmen durfte. Der alte Herr geht nämlich nicht aufs Katzenklo und das Geschäft draussen wollte der neue Vermieter nicht.

"Gissy" ist einfach nur liebenswert und äusserst willensstark!!! Sonst wäre er ja auch nicht so alt geworden. In der kalten Jahreszeit schläft er bei uns in der Quarantänestation im Regal in der Wäsche. Dort hat er es frostfrei und kann in Ruhe futtern. Tagsüber geht er gerne raus und macht sich mehr als lautstark bemerkbar, wenn er wieder rein will oder etwas anderes wünscht. Mittlerweile geht er auch fürs grosse Geschäft fast immer aufs Klo und das kleine Geschäft erledigt er meist auf Zeitungen, die ums Klo liegen. Wir hoffen, dass wir noch lange den alten Herren unter uns haben dürfen!!!

"Gissy-Schatz" mit unserer privaten Havaneser Hündin "Nellie" am 6.3.18. Die beiden haben sich kennen und lieben gelernt und kuscheln für ihr Leben gerne in "Nellie`s Korb!! Dort thront "Gissy" auch immer, wenn "Nellie" bei und drinnen ist.

Tina und Toni
Diese beiden Schönheiten sind im Sommer 2013 geboren. Leider wollten sie, trotz intensivster Bemühungen, nie richtig zutraulich werden. Da sie deshalb niemand haben wollte, entschieden wir uns Ende Juni 2014, sie als reine Freigänger bei uns laufen zu lassen. Es klappt super, wie man sieht! Die beiden sind immer in der Nähe. Mittlerweile haben sich die Beiden als "Plagen" entwickelt. Jede leere oder volle Dose Katzenfutter, die man irgendwo vergisst, wird leergeputzt. Auch unsere gelben Säcke werden sogfältig "durchsortiert" und die leeren Dosen bei Bedarf "nachgereinigt". Es gibt für uns immer was zu lachen. Ausserdem gibt es fast keine Spitzmaus mehr auf dem Tierheimgrundstück. Die Überreste lagen und liegen fast täglich als "Geschenke" parat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Toothy", genannt "Tussy"

Hi, ich bin die "Toothy" und kam am 27.8.15  als schwer verletzte Katze nach Bärenshöft. Ich war von einem Auto angefahren worden und lag fast 1 Tag schwer verletzt an der Strasse, bis mich aufmerksame Autofahrer zum Tierarzt nach Nordhackstedt ( jetzt Schafflund ) brachten. Dort wurde ein Schädel-Splitterbruch festgestellt und ich wurde aufwendig operiert. Leider war ich ganz wild; Menschen gegenüber, da ich ohne menschl. Kontakt aufgewachsen bin.

Ich wurde liebevoll gesund gepflegt und lebe nun mit 5 weiteren Katzen, frei auf und um das Tierheimgelände. Da gibt es immer was zu essen und ich habe prima zugenommen und tolle Katzenfreunde gefunden.

Ich habe nur noch 1 Zahn, weshalb meine Zunge meist raushängt. Neulich habe ich aber sogar eine Maus gefangen und verspeist.

Ich habe mich toll entwickelt und bin immer fröhlich. Nun suche ich Paten, die mir hier meinen Lebensunterhalt mit finanzieren. Zahm werde ich eines Tages sicher auch noch werden!?!

Enya

Katzendame "Enya" kam 2011 als junge Fundkatze zu uns und wurde erfolgreich vermittelt.

Leider kam sie zurück, da sie, wie wir heute wissen, einen chron. Blaseninfekt hat und deshalb zeitweise stark uriniert und dann unsauber ist. Sie lebt nun seit 2 Jahren als Mäusepolizistin auf dem Tierheimgelände. Abends macht sie immer gerne einen Spaziergang, ist sonst aber fast immer am Haus.

Enya und Tina

Im Dez.`15  im alten Puppenhaus. Das ist Katzenliebe! Manchmal liegt "Tussi" noch mit dabei.

Fency
Kater "Fency" ( fence = engl. Zaun ) wurde 2010 von uns in Sprakebüll aus dem Stacheldraht freigeschnitten, in dem er mit dem Bauch festhing.

Nur eine Not-OP rettete ihm das Leben.

Da er wild geboren wurde, hatte er kein Vertrauen zu Menschen - aber er blieb !!!

Seit dem Tod seines Kumpels "Felix" im Okt. 2013, mit dem er ganz dick befreundet war, ist er nun zutraulich geworden. Wir hoffen sehr, dass er mit "Tina" und "Toni" eine Freundschaft aufbaut. Es hat geklappt. "Fency" holt sich täglich 2 Mal sein Futter ab und schmust ausgiebig!

Puppe


Katze "Puppe" kam als absolut wilde Fundkatze mit 1 Baby 2007 zu uns.

Nach der Kastration und Aufzucht ihres Baby liessen wir sie als Freigängerin bei uns laufen. Nach 3 (!) Jahren entschied sie sich plötzlich, zahm zu werden und lies sich von uns anfassen. Sie lässt sich nur auf unserem Grundstück streicheln und sonnt sich gerne auf unseren Mülltonnen in der Morgensonne.

Wenn wir mit unserem Hund gehen, ist sie immer mit erhobenem Schwanz dabei.

Leider hat "Puppe" nun eine Autoimmunerkrankung, die sich als massive Entzündung der Zahn- und Rachenschleimhaut zeigt. Momentan ist sie mit Cortison ganz gut eingestellt. Sie bekommt von uns nun extra schmackhaftes Futter, da sie sehr wählerisch mit dem Essen geworden ist. Wir sind aber froh, dass sie überhaupt wieder frisst und konstant im Gewicht geworden ist.

Unsere geliebte "Puppe" wurde leider im Febr. 2017 von einem Fuchs gerissen, der wohl krank war und sich auf die Terrasse traute, wo die alte Dame schlief. Wiir haben nur Blut gefunden! R.I.P liebe "Puppe"